Alopecia areata

Erklärung

Unter Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall) versteht man einen runden, lokal begrenzten, krankhaften Haarausfall.

Bei über 80% der betroffenen Personen ist primär der behaarte Kopf betroffen. Alopecia areata kann in jedem Lebensalter auftreten, wobei das zweite und dritte Lebensjahrzehnt bevorzugt sind. Typischerweise liegen am behaarten Kopf eine oder mehrere kreisrunde, kahle Stellen vor, im Randbereich häufig umgeben von kurz abgebrochenen Haaren. Die Kahlstellen sind glatt, eingesunken, nicht schuppend, und die Haarfollikel bleiben erhalten. Häufig bestehen zusätzlich Veränderungen der Fingernägel mit Grübchen, Rillen oder sandpapierartigen Aufrauhungen.

Als Ursache wird eine Autoimmunreaktion mit entzündlichem Geschehen vermutet.

Bei vielen Menschen wachsen diese kahlen Stellen innerhalb von 3 - 6 Monate auch ohne Behandlung wieder zu, jedoch kann der Haarausfall auch weiter fortschreiten und zum Verlust aller Kopfhaare (Alopecia totalis) oder auch zum Verlust aller Körperhaare (Alopecia universalis) führen.

Synonyme für Alopecia areata

Bewegungskrankheit, Kinetose, Reisekrankheit
Mehr zum Thema
Erste_hilfe

Die angebotenen Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz ärztlichen Rates angesehen werden! Diese Internetseite kann und darf NICHT benutzt werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Bei Beschwerden oder Fragen jeglicher medizinischer Art konsultieren Sie direkt Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeigen: