Lichen sclerosus

Erklärung

Der Lichen sclerosus (Weißfleckenkrankheit) ist eine chronisch entzündliche, nicht ansteckende Hauterkrankung, die zu glänzenden, atrophischen Flecken führt. Die Erkrankung manifestiert sich meist lokal in der Genitoanalregion. Nur bei ca. 15% kommt es zu extragenitalen Hautveränderungen.

Die Erkrankung tritt häufiger bei Frauen als bei Männern auf und hat zwei Erkrankungsgipfel: präpubertär und peri- bzw. postmenopausal.

Ursache

Verschiedene Faktoren werden bei der Entstehung des Lichen sclerosus diskutiert: Für eine autoimmune Ursache sprechen das gehäufte Auftreten zusammen mit anderen Autoimmunerkrankungen, wie z.B. der Alopezia areata. Bei beiden Erkrankungen lassen sich körpereigene Abwehrzellen (Lymphozyten) in den betroffenen Hautarealen nachweisen, die zu einer Abstoßung bzw. einem Umbau des betroffenen Gewebes führen. Weitere assoziierte Autoimunerkrankungen sind unter anderem Diabetes mellitus, Thyreoditis, Morphea, Vitiligo, Alopecia areata, perniziöse Anämie, Colitis ulcerosa, Lebererkrankungen und Lupus erythematodes.

Der Lichen sclerosus findet sich gehäuft bei Patientinnen mit niedriger Östrogenproduktion bzw. Störungen im lokalen Androgenstoffwechsel. Weitere Faktoren können mechanische Irritation, eine Borrelieninfektion, sowie verschiedene Papillomaviren sein.

Symptome

Die glänzenden, porzellanfarbenen atrophischen Flecken zeigen sich als unregelmäßige, flache, gut abgrenzbare, verhärtete Knötchen, die entweder von Atrophie oder Hyperkeratose gekennzeichnet sind. Typisch ist die sklerotische Umwandlung (Vermehrung des Bindegewebes), verbunden mit einer Atrophie (Gewebsschwund) der Haut bis hin zu einer pergamentartiger Konsistenz.

Symptome bei Frauen

Die Patientinnen klagen über starken Juckreiz und schmerzhaftes Wasserlassen. Die Haut ist fragil und neigt daher zu Rissen und Einblutungen. Durch die Sklerose (Vermehrung des Bindegewebes), kann die betroffene Hautregion konsistenzvermehrt sein. Im Krankheitsverlauf ist eine Schrumpfung der kleinen Schamlippen, der Klitoris, sowie der Harnröhrenöffnung, der Vagina und des Anus feststellbar, was in weiterer Folge zu Harnverhalt, Obstipation oder Beischlafstörungen führen kann.

Symptome bei Mädchen

Die Erkrankung kann bereits im 3. Lebensjahr beginnen. Kinder zeigen die gleichen Symptome wie Erwachsene. Weiters ist im Kindesalter eher eine Spontanheilung zu erwarten, meist bei Übergang in die Pubertät.

Symptome beim Mann

Bei Männer ist hauptsächlich die Vorhaut und die Eichel betroffen. Es kann zur einer Entstehung einer Phimose (Vorhautverengung) kommen, die sich durch Schmerzen beim Zurückziehen der Vorhaut bemerkbar macht. Es treten Juckreiz, Wundsein sowie eine durch die Sklerose bedingte Verengung der Harnröhrenöffnung auf, was wiederum ein schmerzhaftes Harnlassen zur Folge hat.

Symptome bei extragenitalem Befall

Die häufigsten Manifestationsgebiete des extragenitalen Befalls finden sich vorallem an der Oberschenkelinnenseite, am Nacken, Schulter sowie unterhalb der Brüste. Die Haut ist durch die Atrophie verdünnt und führt in der Regel nur zu einer kosmetischen Beeinträchtigung.

Synonyme für Lichen sclerosus

Lichen albus, Weißfleckenkrankheit, Balanitis xerotica obliterans, BXO, Lichen sclerosus, Lichen sclerosus et atrophicans, LS, LSA, Morphoeid scleroderma, White spot disease
Mehr zum Thema
Erste_hilfe

Die angebotenen Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz ärztlichen Rates angesehen werden! Diese Internetseite kann und darf NICHT benutzt werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Bei Beschwerden oder Fragen jeglicher medizinischer Art konsultieren Sie direkt Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeigen: