Alopecia seborrhoica

Erklärung

Alopecia seborrhoica ist eine Form des Haarausfalls, die in Verbindung mit einem Seborrhoisches Ekzem auftritt. Dabei produzieren die Talgdrüsen auf der Kopfhaut übermäßig viel Talg. Das Erkrankungsalter liegt zwischen dem 20. und dem 40. Lebensjahr, Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Ursachen für die übermäßig hohe Talgproduktion können unter anderem Störungen im Immunsystems, Zentralnervensystem und im Hormonhaushalt, aber auch Stress und Umwelteinflüsse sein. Man geht zusätzlich davon aus, dass die Hautausschläge eine Immunreaktion auf Stoffwechselprodukte des Hefe-Pilzes Malassezia furfur sind. Dieser eigentlich harmlose Besiedler der menschlichen Haut vermehrt sich unter den genannten Bedingungen übermäßig und erreicht so Krankheitswert.

Symptome: Es entsteht ein schuppender Hautausschlag, der die behaarte Kopfhaut und angrenzende Bereiche, die Haut um die Nase, das Kinn, die Augenbrauen, die Augenlider und die Haut um die Ohren betreffen kann. Weiters ist die Kopfhaut fettig, während die Haare eher trocken und spröde wirken. Ein starker Juckreiz kann auftreten aber auch völlig fehlen.

Risikofaktoren: Morbus Parkinson, AIDS-Patienten, maennliches Geschlecht, Frauen in der Menopause.

Synonyme für Alopecia seborrhoica

Alopecia oleosa, Alopecia seborrhoica, androgenetisches Effluvium, Calvities hippocratica, Haarausfall vom männlichen Typ, male pattern alopecia, männliche Glatzenbildung, Pattern baldness
Mehr zum Thema
Erste_hilfe

Die angebotenen Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz ärztlichen Rates angesehen werden! Diese Internetseite kann und darf NICHT benutzt werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Bei Beschwerden oder Fragen jeglicher medizinischer Art konsultieren Sie direkt Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeigen: