Hyperthyreose

Erklärung

Eine Hyperthyreose ist eine Schilddrüsenüberfunktion. Hierbei produziert die Schilddrüse zu viel an Thyroxin (T4) und Triiodthyronin (T3), beides Hormone die den Stoffwechsel des Körpers dem jeweiligen Bedarf anpassen. Die Ursachen sind Autoimmunprozesse (Morbus Basedow), wo es zu einer Stimulierung des TSH-Rezeptors-durch Autoantikörper kommt, weiters autonome Knoten, die unabhängig T3 und T4 bilden, oder Entzüdungsprozesse, die zu einer Zerstörung des Schilddrüsengewebes und damit zur vermehrten Freisetzung von gespeichertem Hormon führen (Hashimoto-Thyreoiditis).

Symptome einer Hyperthyreose können Herzrasen, Unruhe, Hyperaktivität, Gewichtsabnahme, vermehrtes Schwitzen aber auch Haarausfall sein. Durch den erhöhten Stoffwechsel bei Überfunktion kann das Haarwachstum beschleunigt sein, was zu dünnen und brüchigen Haaren führt. Die Haare treten früher als sonst in die Ruhephase (Telogenphase) ein, was eine nur geringe Endlänge zur Folge hat.

Synonyme für Hyperthyreose

Hyperthyreose, Morbus Basedow, Schilddrüsenüberfunktion
Mehr zum Thema
Erste_hilfe

Die angebotenen Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz ärztlichen Rates angesehen werden! Diese Internetseite kann und darf NICHT benutzt werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen. Bei Beschwerden oder Fragen jeglicher medizinischer Art konsultieren Sie direkt Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeigen: